• header
  • header
  • Header
  • header
  • header
  • header
  • Header
  • header
  • header
  • header
  • header
  • header
  • Header
  • header
  • header
  • Header
  • header
  • header
  • header
  • header
  • Header
  • Header
  • header
  • header
  • header
  • header
  • Header
  • header
  • header
  • header
  • Header
  • header
  • header
  • header
  • header

Einen Regenwasserspeicher aufzubauen ist deutlich einfacher als gedacht. Mit Hilfe von 1000L IBC (Intermediate Bulk Container) geht das recht einfach. Da wir günstig in den Besitz von 3 dieser Container kamen stehen jetzt 3000 Liter Wasser zur Verfügung. Das eigentlich Interessante an der Geschichte ist die Verbindung dieser 3 Container, damit man nicht immer hin und her wechseln muss. Das betrifft sowohl das Befüllen als auch die Entnahme. 

IBC 0000An dieser Stelle sei die Fa. Voxtrade besonders hervorgehoben, die alle benötigten Teile gut sortiert im Angebot hat.

Benötigt wurden ein Winkel, zwei T-Stücke und ein Kugelhahn. Die Verbindung selbst wird durch 50mm HT-Rohr aus dem Sanitärbereich realisiert. Leider passt das Gewinde der T-Stücke bzw des Winkels nicht zu den IBC's. Am IBC Auslauf ist ein 2" Grobgewinde angebracht und die Verbinder haben ein 2" Feingewinde. Wie der Name Grobgewinde und Feingewinde schon andeutet haben die Gewinde unterschiedliche Steigungen. IBC 0001IBC 0002

Hier kommt nun ein Adapter von 2" Grobgewinde auf 2" Feingewinde zum Einsatz, der auf den Auslass des IBC geschraubt wird. IBC 0004

Da der Adapter auf beiden Seiten Innengewinde besitzt und die T-Stücken wie auch der Winkel ebenso mit einem Innengewinde aufwarten wird hier ein Doppelnippel dazwischen gesetzt.IBC 0005

Es ist im Übrigen völlig ausreichend die Verschraubungen handfest anzuziehen. Der Druck der sich bei 1 Meter Wassersäule aufbaut ist ohne weiteres beherrschbar.IBC 0006

Die seitlichen Abgänge sind als Klemmverschraubung ausgeführt. Anstelle eines 2" PE-Verbindungsschlauch's, der in kleinen Mengen so gut wie nicht zu bekommen ist, haben wir hier ein 50mm HT Rohr aus dem Sanitärbereich verwendet. Zuerst wird immer der Schraubring und das Klemmstück über das Rohr gestülpt da das Rohr hinterher von beiden Seiten unzugänglich ist. Anschließend muss das Rohr fest und tief in die Verklemmung geschoben werden und anschließend der Schraubring mit der Hand fest angezogen werden.IBC 0007

Am Ende der Leitung wurde noch ein Kugelhahn angebracht um das Gesamtsystem schnell vom Hauswasserwerk trennen zu können. Durch die Verbindung der Container untereinander wird ein automatischer Wasserausgleich innerhalb selbiger erreicht wodurch es auch nur an einer Stelle notwendig ist die Behälter zu befüllen.IBC 0011

Zu diesem Zweck wurde ein offener Deckel genutzt in den ein Dachrinnenablusswinkel mit 80mm Durchmesser eingesteckt wird. Um einer zu großen Verschmutzung des Wassers vorzubeugen ist an diesen Winkel ein Filtersack angeschlossen der Blätter und Stöckchen zuverlässig zurückhält.IBC 0009